Örtliche wirtschaft – vor Jahren und heute

industriell fotoIns Auge springt insbesondere ein Getreidesilo, der über der Stadt thront. Seine Anfänge reichen bis in die 50-er Jahre des 20. Jh. zurück. In den Jahren 1987-1989 wurden 20 Großspeicher der tschechoslowakischen Produktion („Vitkovice”) angebaut. Eine Hälfte von ihnen ist bis heute tätig und gehört zur Gesellschaft „Good Mills”. Silosy Grodzisk Wlkp.Gleich neben befinden sich hohe Wirtschaftsgebäude des Produktionsbetriebes von Futtermitteln (früher „Bacutil” heutzutage „De Heus”), die schon industriell geprägte Landschaft ergänzen.

mineral wasser grodzisk

Grodzisk Wielkopolski war auch wegen der mit Lebensmittelbranche verbundenen Industriebetrieben bekannt. Im Jahre 1975 wurde in der Stadt das Bau vom Abfüllung der Mineralwasser angefangen. Der Abfüllungsbetrieb, an der Stanisława Mikołajczyka Straße gelegt, produzierte über mehr als zwei Dekaden Limonaden und Mineralwasser mit Kohlensäure verschiedener Art, die unter dem Namen „Woda Grodziska” („Mineralwasser aus Grodzisk“) auf den Markt gebracht wurde. Gegenwärtig gehört das Unternehmen zur Gesellschaft „Hoop”. Seinerzeit erfreuten sich die Fleischwaren vom Fleischwerk aus Grodzisk großer Beliebtheit. Der Großteil von Betriebsgebäuden befand sich an der Powstańców Chocieszyńskich Straße.

Grodzisk Bier

Die Stadt war seit Jahrhunderten mit der Brauindustrie verbunden. In den 80-er Jahren arbeiteten hier sehr dynamisch die Brauereien, die das Bier aus Grodzisk produzierten. Brauerei Grodzisk Wlkp.Die zur Brauerei in Poznań gehörende Bierhäuser waren in verschiedener Stadtteilen verstreut, der größte Komplex befand sich an der Poznańska Straße und auf dem Powstańców Wielkopolskich Platz. Im Jahre 1985 wurde in Produktion „Specjalne jasne pełne” („Speziell Helles Vollbier“) gebracht. Außer der Bierproduktion wurde auch in den lokalen Brauereien sowohl das Malz als auch die chemische Mittel und andere Braumaterialien zur Hopfenproduktion hergestellt.

Polmo Grodzisk Wlkp.
In den bis heute erhaltenen Überresten von Gebäuden der Filiale des Werks Polmo – FSR (Werk für Agrarfahrzeuge), die sich an der Rakoniewicka Straße befanden, wurde die Polsterung für „Tarpane”, Agrar- und Lieferwagen, die in Poznań produziert wurden, hergestellt.

groclin-biuraInfolge der Veränderungen in der Struktur von Dienstleistungen und Industrie ist es schwer gegenwärtig alle funktionsfähige Betriebe oder Unternehmen in der Stadt, hinsichtlich seiner Branchendifferenzierung und Größe, vorzurechnen. Viele Unternehmer handeln in der Industriezone von Grodzisk. Landesweit sind solche Firmen wie u.a. „Opal”, „Groclin” oder „Dąbex” bekannt. Nach der inneren Veränderungen arbeitet weiter sowohl „Growag” (seit dem Jahre 1972), d.h. eine an Produktion der hydraulischen Stoßdämpfer für Waggons und Lokomotiven und Polsterungen für Waggons orientierte Fabrik, als auch Behindertengenossenschaft „Wielkopolanka” („Großpolin“) (seit dem Jahre 1950).

PGNiG Grodzisk Wlkp.Die Gegend von Grodzisk Wlkp. bildet ein Zentrum vom Erdgasbergbau. In dem Ort Snowidowo, 3 km ostwärts der Stadt, befindet sich ein von den fünf Erdgaswerken, das zur Niederlassung von PGNiG S.A. (Polnische Erdölbergbau und Gas Aktiengesellschaft) in Zielona Góra (Grünberg) gehört. Hier befindet sich auch eine Gasmischanlage, ein Labor und ein Betrieb zur Stickstoffentfernung.


stat4u